Fotoreise Nordwesten der USA und angrenzendes Kanada

Faszination Vulkanismus, Tiere, Landschaft

Traumreise zur Zeit der Tierkinder durch einige der schönsten und aufregendsten Nationalparks Nordamerikas

Fotoreise Grand Teton und Yellowstone National Park

Verlängerungswoche Glacier (USA) und Waterton (Kanada) National Parks

Kerngebiet dieser Fotoreise sind die aneinandergrenzenden Nationalparks Yellowstone und Grand Teton. Im Frühling genießen wir dort zwei Wochen die einzigartige Kombination aus herrlicher Landschaft, interessanter Tierwelt (hier kann man sich mit den großen Teles richtig austoben!) und faszinierendem Vulkanismus. Geysiere, blubbernde Schlammlöcher, bunte Sinterflächen und viel mehr gibt es dort zu bestaunen.

Als Verlängerungsoption kann man noch eine Woche im Glacier National Park (USA) und im Waterton National Park (Kanada) tief in die Natur eintauchen. Beeindruckende Berge und malerische Seen bieten traumhafte Motive.

Bei den Fotoreisen können Sie sich wohlfühlen; niemand geht im Massenbetrieb unter, denn außer mir können maximal 5 Personen teilnehmen. Daher empfiehlt sich auch frühzeitige Anmeldung!

Ablauf der Fotoreise

Am 4. Juni 2016 treffen wir uns am Flughafen Jackson Hole (Wyoming) und fahren zu unserem Quartier. Von dort starten wir bis zum 7. Juni täglich zu Ausflügen zu den Flüssen, Seen und Bergen des Grand Teton National Parks und seiner Umgebung.

  • Jackson-Hole-Wyoming
  • NP-Grand-Teton-bei-Nacht
  • NP-Grand-Teton

Da wir hier wie auch auf dem Rest der Reise die schönsten Lichtverhältnisse erleben und fotografieren wollen, sind wir in den Morgen- und Abendstunden besonders aktiv. So wie auch die Tierwelt, von der wir schöne Bilder mit nach Hause nehmen wollen. Bisons und Wapitihirsche werden wir auf der Reise mit nahezu absoluter Sicherheit sehen. Gute Chancen haben wir für Pronghorn Antilopen. Mit etwas Glück werden wir auch Bären, Elche, Koyoten und Adler auf's Bild bekommen. Wir wenden uns natürlich auch anderen Arten zu.

  • Antilopen
  • Weisskopfseeadler
  • hirschkuh-mit-kitz

Am 8. Juni fahren wir weiter zum Yellowstone National Park. Für diesen großen und großartigen Park nehmen wir uns viel Zeit und erschließen ihn bis zum 15. Juni von vier verschiedenen Standorten aus.

Wir beginnen im zentral gelegenen Canyon Village am Rande des Grand Canyon of the Yellowstone mit seinen beeindruckenden Wasserfällen.

  • A-Yellowstone-NP
  • Canyon-Village-Nacht
  • Canyon-Village-See

Auch das wildreiche Hayden Valley ist von hier gut zu erreichen. Von dort ziehen wir an den westlichen Rand des Parks nach West Yellowstone, und erobern die Geysirfelder des Parks. Auch dabei lassen wir die Tierwelt nicht außer Acht.

  • Schlammloch-Yellowstone
  • bison
  • bisons

Wir umkreisen den Park weiter und haben unser nächstes Quartier in Gardiner an der Nordwestecke des Parks, deren bekannteste Sehenswürdigkeit die Sinterflächen der Mammouth Hot Springs sind.

  • Gardiner
  • Mammouth-Hot-Springs-Vogel
  • Mammouth-Hot-Springs

Schließlich sind wir noch 2 Nächte in Cooke City unweit des nordöstlichen Parkeingangs. So sind wir schnell im berühmten Lamar Valley, das für seine wunderschöne Landschaft bekannt ist und auch die besten Chancen bietet, Wölfe zu sehen oder zu hören. Allerdings sieht man sie nur sehr selten aus kürzerer Distanz, was unschwer an der Ausrüstung vieler Wolfsbeobachter mit leistungsstarken Spektiven zu erkennen ist.

  • Lamar-Valley
  • Streifenhoernchen-Lamar-Valley

Am 16. Juni verlassen wir zunächst den grünen, waldreichen Yellowstone National Park und fahren in eine Halbwüste, in die sich der Bighorn River tief und steil eingeschnitten hat. Von einem markanten Aussichtspunkt blicken wir mehr als 250m tief in den Bighorn Canyon, auf das glitzernde Band des Bighorn Rivers. Zur Übernachtung fahren wir wieder in Richtung Yellowstone NP.

Am 17. Juni genießen wir nochmal eine Fahrt durch den Yellowstone NP und den Grand Teton NP, bevor am 18. Juni die Reise am Flughafen Jackson Hole endet.

Übersicht Fotoworkshop USA Nordwest

Tag Aktivität
1 Abholung Flughafen Jackson Hole
2 Grand Tetons National Park
3 Grand Tetons National Park
4 Fahrt Yellowstone National Park
5 Yellowstone National Park
6 Yellowstone National Park
7 Yellowstone National Park
8 Yellowstone National Park
9 Yellowstone National Park
10 Yellowstone National Park
11 Yellowstone National Park
12 Fahrt Bighorn Canyon
13 Fahrt Jackson Hole
14 Transfer Flughafen Jackson Hole

Verlängerungswoche USA Nordwest

Möchten Sie noch mehr von der fantastischen Natur im Nordwesten Amerikas erleben? Dann fahren Sie einfach noch eine Woche weiter mit mir! Am 18. Juni brechen wir in Richtung Glacier National Park auf. Hier und im benachbarten Waterton National Park (Kanada) werden wir eine wunderschöne Kombination von teils schroffen Bergen und klaren Bergseen erleben. Auf dem Weg dorthin verbringen wir eine Nacht in Helena, der Hauptstadt Montanas. Am nächsten Morgen geht es gleich weiter, bis wir in Kanada im Waterton National Park ankommen. Zwei Tage erholen wir uns hier und entdecken bei Bootsfahrten und Wanderungen die Bergwelt. Am 22. Juni fahren wir in die USA zurück und bleiben den Bergen und Seen im angrenzenden Glacier National Park treu. Am 24. Juni überqueren wir den Gebirgszug auf der berühmten Going to the Sun Road. Am 25. Juni endet die Reise am Flughafen Kalispell.

  • Glacier-National-Park
  • Going-to-the-sun-road

Übersicht Verlängerungswoche USA Nordwest

Tag Aktivität
1 Fahrt nach Helena über Idaho Falls, I15
2 Fahrt Waterton (Kanada)
3 Waterton National Park
4 Waterton National Park
5 Glacier National Park (USA)
6 Glacier National Park (USA)
7 Transfer zum Flughafen Kalispell

Wichtige Hinweise

Wir sind im dortigen Frühling unterwegs. Das Wetter kann unbeständig sein und auch Schneefall ist möglich. Ebenso kann es sehr heiße Tage geben. schichtweise Kleidung nach dem Zwiebelprinzip empfiehlt sich. Es ist durchaus möglich, dass wichtige Straßen aufgrund der Wetterlage unpassierbar sind und das Programm ggf. angepasst werden muss bzw. bestimmte Ziele nicht erreichbar sind.

Wir werden an dem meisten Tagen sehr lange unterwegs sein, denn viele Tiere sind besonders in der Morgen- und Abenddämmerung aktiv. Zudem haben wir morgens und abends das schönste Licht. Tagsüber kommen wir nur selten an Restaurants. Daher essen wir dann überwiegend Brote oder andere Verpflegung, die wir uns eingepackt haben.

Wie sind in der Wildnis unterwegs und Begegnungen mit gefährlichen Tieren wie z.B. Bären, Pumas und Bisons (die sind nicht so harmlos, wie viele Reisende denken) sind jederzeit möglich. Den Anweisungen des Reiseleiters ist strikt zu folgen; in der Wildnis bleiben wir in der Gruppe!

Wer kann teilnehmen?
Jeder, der genügend Begeisterung und Geduld für die Fotografie mitbringt und körperlich auch mehrstündigen Wanderungen gewachsen ist (die längeren Wanderungen sind aber so gelegt, dass man stattdessen im Motel bleiben kann oder sich die Zeit an leichter zu erreichenden Punkten vertreiben kann). Wir sind überwiegend weit ab von großen Städten und Krankenhäusern, entsprechend gut sollte der Gesundheitszustand sein. Wir werden überwiegend Zeit in Höhenlagen zwischen 2000 und 3000m ü.N.N. sein. Wer gesundheitliche Einschränkungen hat, sollte dies vorher mit einem Arzt besprechen. Der Teamgeist ist in einer solchen Gruppe natürlich unbedingt gefragt. Mindestteilnehmerzahl ist 3, maximal können 5 Personen mitkommen.

Was wird der Spaß kosten?
Das Reisen in der Hauptsaison in einigen der gefragtesten Nationalparks der USA ist nicht ganz billig. Der Preis beträgt bei Übernachtung im Doppelzimmer ab 3998 Euro pro Person (ohne Flug).

Das ist im Preis enthalten:
Kursleitung, Fahrten, Transfer vom und zum Flughafen am 1. und letzten Tag, Übernachtungen, Eintritte in National- und State Parks, ggf. Permits.

Das ist nicht im Preis enthalten:
Hin- und Rückflug, Verpflegung (die meisten Motels / Hotels sind ohne Frühstück)

Einen passenden Flug können Sie z.B. im Reisebüro FernW oder Ihrem örtlichen Reisebüro buchen.

Fordern Sie Ihre Buchungsunterlagen an! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstalter: Reise und Bild, Dr.-Ing. Dipl. Geogr. Matthias Kühle-Weidemeier, Gartenstr. 4, 30851 Langenhagen, Tel. 0511 6558 1775, FAX 0511 6558 1774

Kurzinfo Fotoreise USA Nordwest

Zeitraum:
04. bis 17./25. Juni 2016

Reiseleiter:
Dr.-Ing. Dipl.-Geogr. Matthias Kühle-Weidemeier

Reisepreis:
3.998 Euro p.P. (Übernachtung im DZ)

Im Preis enthalten:

  • Kursleitung
  • Fahrten
  • Transfer vom und zum Flughafen am 1. und letzten Tag
  • Übernachtungen
  • Eintritte in National- und State Parks
  • ggf. Permits

Nicht im Preis enthalten:

  • Hin- und Rückflug
  • Verpflegung

Stationen der Fotoreise:

  • Grand Tetons National Park
  • Yellowstone National Park
  • Bighorn Canyon